English | Français | Español | 中国的 | Deutsch

Matthias Leupold Cecilia 1997-1998

Zur Galerie

 

"...Dunkelblaue Felsen mit bunten Adern erhoben sich in einiger Entfernung, das Tageslicht, das ihn umgab, war heller und milder als das gewöhnliche, der Himmel war schwarzblau und völlig rein.
Was ihn aber mit voller Macht anzog, war eine lichtblaue Blume, die zunächst an der Quelle stand, und ihn mit ihren breiten glänzenden Blättern berührte. Rund um sie her standen unzählige Blumen von allen Farben und der köstliche Geruch erfüllte die Luft. Er sah nichts als die Blaue Blume und betrachtete sie lange mit unnennbarer Zärtlichkeit. Endlich wollte er sich ihr nähern, als sie auf einmal sich zu bewegen und zu verändern anfing; die Blätter wurden glänzender und schmiegten sich an den wachsenden Stengel , die Blume neigte sich ihm zu und die Blütenblätter zeigten einen blauen ausgebreiteten Kragen, in welchem ein zartes Gesicht schwebte..." Novalis 1)

Cecilia – Fotoinszenierungen Rom 1997-98

Rom und das Latium hielten zahllose Anregungen für Leupolds Inszenierungen bereit:
Kapellen, Plastiken, Madonnenbildnisse und verwunschene Gärten in wunderbarem südlichen Licht und schöner Farbigkeit.
Während eines einjährigen Aufenthaltes in der Deutschen Akademie Villa Massimo entstanden eine Vielzahl von Fotografien, der Katalog CECILIA enthält daraus die Fotoinszenierungen und die
Novelle SAGT TACITUS von Marie-Luise Leupold.

15 C-Prints bis 160 x 160 cm

Katalog: Rom sehen und sterben... Perspektiven auf die Ewige Stadt 1500-2011« Kunsthalle Erfurt, Hrsg. Kai Uwe Schierz, S. 328-333, Kerbert Art, Bielefeld 2011 ISBN 978-386678-563-2
Seite 328 Kai Uwe Schierz über Cecilia-Werkgruppe

Ansichten von Ateliersituationen 1997

 

1) Novalis: Heinrich von Ofterdingen, dtv 1997 S. 14 (1. Kapitel)